Gebratenes Hühnerfleisch mit Cashew-Kernen – ไก่ผัดเม็ดมะม่วงหิมพานต์ (Gai Pad Med Mamuang)

Gebratenes Hühnerfleisch mit Cashew-Kernen, Gai Pad Med Mamuang, hat seinen Ursprung in der chinesischen Sichuan-Küche. Da heißt es Gong Bao Ji Ding oder so ähnlich. Somit ist es kein ganz traditionelles thailändisches Gericht. Es ist eher der modernen thailändischen Küche zuzurechnen.

Gong Bao Ji Ding wird mit Erdnüssen zubereitet. Wie es die Cashew-Kerne in die thailändische Version geschafft haben, bleibt für uns im Dunkeln. Wir finden aber, dass Cashews perfekt schmecken!

Für gebratenes Hühnerfleisch mit Cashew-Kernen unbedingt ungesalzene Cashews verwenden.
Cashews ohne Salz für den unverfälschten Geschmack

Der genaue thailändische Name für gebratenes Hühnerfleisch mit Cashew-Kernen lautet Gai (Huhn) Pad (gebraten) Med Mamuang Himmapan (Cashew). So steht’s ja schon in der Überschrift: ไก่ผัดเม็ดมะม่วงหิมพานต์ 😉
Die kurze Bezeichnung ist verbreiteter. Doch man erwartet und bekommt bei beiden Nennungen das gleiche Gericht.

Gut gemachtes Gai Pad Med Mamuang schmeckt leicht süßlich und trotz der getrocjneten Thai-Chilis nur mild scharf und SUPERLECKER. Das ist sicher der Grund dafür, dass dieses Hühnerfleisch mit Cashews ein Standardgericht auf fast jeder Speisekarte fast jedes thailändischen Restaurants ist.

Die Gemüse dürfen variiert werden. Allerdings sollten Gemüse verwendet werden, die beim Braten nicht allzu viel Wasser verlieren. Denn es soll typischerweise nicht zu viel Soße entstehen.

Apropos Gemüse

Oft bekommt man in hiesigen Asia-Restaurants aufgewärmtes Standard-TK-Wok-Gemüse (igitt!). Das wird mit großen Mengen preiswerter Gemüsezwiebeln gestreckt. Dann wird es, abhängig vom Namen auf der Speisekarte, einfach mit der entsprechenden Currypaste, Kokosmilch oder Gewürzmischung versetzt (igittigitt!!). Das ist leider gängige Praxis in vielen Asia-Restaurants, die auch „thailändische“ Gerichte anbieten. Mit thailändischem Essen hat das nichts zu tun.
Wir essen deshalb eher nicht so gern im Restaurant, einfach weil wir es besser wollen und können und besser gewohnt sind. Das in aller Bescheidenheit. 😉

Wir teilen unser Können – wieder in aller Bescheidenheit, aber gern – mit Ihnen in einem unserer Kochkurse. Danach werden Sie sich auch den einen oder anderen Restaurantbesuch sparen wollen und können.


Gebratenes Hühnerfleisch mit Cashews - ไก่ผัดเม็ดมะม่วงหิมพานต์ (Gai Pad Med Mamuang)
Rezept drucken
5 von 1 Bewertung

Gebratenes Hühnerfleisch mit Cashew-Kernen (Gai Pad Med Mamuang)

Gebratenes Hühnerfleisch mit Cashews schmeckt leicht süßlich und nur mild scharf und SUPERLECKER, wenn es gut gemacht ist.
Vorbereitungszeit45 Min.
Zubereitungszeit30 Min.
Arbeitszeit1 Std. 15 Min.
Gericht: Hauptgericht
Land & Region: Thailand
Schlagworte: auch für Kinder, Gemüse, Hühnchen, mild, modern, süß
Portionen: 6

Spezielle Gerätschaften helfen bei der Zubereitung:

Das sollten wir vorrätig haben:

Und so wird’s gemacht:

  • Zuerst die Hähnchenbrust in mundgerechte Stücke schneiden. Dann mit 2 EL Austernsauce, 2 EL heller Sojasauce und Pfeffer 15-30 Minuten marinieren. Nach dem Marinieren und vor dem Frittieren mit 2 EL Weizenmehl vermischen.
  • Cashews in einer Pfanne oder einem Wok ohne Fett anrösten, dann herausnehmen und beiseite stellen.
  • Die getrockneten Thai-Chilis mit etwas Öl in einer Pfanne oder einem Wok leicht anrösten, bis sie eine dunkelrote Farbe angenommen haben. Dann herausnehmen und beiseite stellen.
  • Dann Paprika waschen, putzen, halbieren und in mundgerechte Stücke schneiden. Frühlingszwiebeln waschen, putzen und in 2-3 cm lange Stücke schneiden.
  • Inzwischen Austernsauce, helle Sojasauce, Tamarindenpaste, Palmzucker, Zucker und 3 EL Wasser in einem kleinen Topf zusammen erwärmen, bis sich alles aufgelöst hat. Beiseite stellen.
  • Zum Frittieren Öl in einem Wok oder einem hohen Topf oder einer tiefen Pfanne erhitzen. Man nimmt nur so viel Öl, dass das Fleisch knapp eintaucht. Die Hähnchenbruststücke frittieren, bis sie gar sind und den gewünschten Bräunungsgrad erreicht haben.
  • Jetzt schnell Knoblauch fein hacken oder zerstampfen.
  • 2 EL Öl in einem Wok erhitzen und den Knoblauch etwa 2 Minuten anbraten, dann den Paprika dazugeben und weitere 2 Minuten anbraten.
  • Das Fleisch und die Hälfte der zusammengerührten Soße dazugeben und weitere 2 Minuten köcheln lassen. 9 EL Wasser zugeben und 2 Minuten weiter köcheln, dann die Cashews, die getrockneten Thai-Chilis und die Frühlingszwiebeln unterheben und mit dem Rest der zusammengerührten Soße vermischen.
  • Zum Schluss nochmal abschmecken und servieren.

Guten Appetit!



Fehlt Ihnen noch etwas für Ihre Thai-Küche?