Thailändische Fischfrikadellen – ทอดมันปลา (Tod Man Pla)

Früher gab es thailändische Fischfrikadellen überall in Thailand. Sie waren typisches Street Food, welches man an fast jeder Straßenecke kaufen konnte. Überhaupt versorgen sich Thais lieber auf der Straße mit Essbarem als am heimischen Wok. Deshalb bringen sie es dort auch kaum zur Meisterschaft! 😉 Heute werden Fischfrikadellen seltener angeboten. Woran mag das liegen?

Übung macht den Meister

Die wahren Meisterköchinnen und Meisterköche findet man meist in den kleinen Garküchen auf der Straße. Oft kochen sie dort jahrzehntelang nur ein Gericht oder nur einige wenige Gerichte. Das aber mit Perfektion! Sie können wirtschaftlich nur überleben, wenn sie den Geschmack ihrer Kundinnen und Kunden treffen. Und Übung macht bekanntlich den Meister beziehungsweise die Meisterin.

Wenn man also wirklich leckeres authentisches thailändisches Essen in Thailand genießen möchte, darf man keine Angst haben vor den teils abenteuerlich anmutenden Garküchen. Am besten stellt man sich an der längsten Schlange an oder bittet im vollsten Restaurant um eine Platzreservierung. Dort schmeckt es mit hoher Wahrscheinlichkeit am leckersten.

Thailändische Fischfrikadellen - ทอดมันปลา (Tod Man Pla)
Alles auf einen Happen schmeckt am leckersten.
Der Fisch ist unschuldig!

Anders sieht das leider außerhalb Thailands aus. Thailändische Fischfrikadellen, zum Beispiel, wird man hierzulande nur selten wirklich lecker bekommen. Am Fisch liegt es nicht. Auch in Thailand werden regional unterschiedliche Fischarten verwendet. (Allerdings sind Fischarten mit zartem Fleisch denen mit festerem Fleisch vorzuziehen. Sonst werden die Fischfrikadellen zu hart.)

Es liegt tatsächlich daran, dass selbstverständlich nicht jeder, nicht jede Thai spitzenmäßig kochen kann. Es kann auch nicht jeder, nicht jede Thai spitzenmäßig massieren. (Und nicht jeder Schwabe kann Spätzle! Das nur am Rande.) 😉
Deshalb sparen sich viele die Mühe, den Teig für die Fischfrikadellen selbst herzustellen. Mittlerweile sogar in Thailand. Den Teig kann man nämlich auch als Fertigprodukt im Asia-Markt, der in Thailand freilich anders heißt, kaufen. Keine Ahnung, welche Fische welcher Qualität da dann drin sind. Die Fertigteige sind oft auch schon gewürzt, sodass man den Geschmack kaum noch beeinflussen kann. Das Ergebnis sind dann praktisch ungenießbare, zähe Brocken, die nur ganz entfernt und nur optisch an thailändische Fischfrikadellen erinnern.

Wenn man also anspruchsvolle Kundschaft hat oder haben möchte, wird man mit Convenience Food nicht punkten. Und wenn man nicht Koch oder Köchin sondern eher nur Aufwärmer oder Aufwärmerin ist, verdient der Hersteller der Fertigprodukte immer noch am besten.

Zum Glück gibt es auch außerhalb Thailands Garküchen begabte Köchinnen und Köche, die sich nicht scheuen, ihre Kochkunst zu zeigen!

Rote Currypaste macht den Geschmack

Bei unseren selbstredend außerordentlich leckeren Fischfrikadellen kommt der Geschmack von selbst gemachter roter Currypaste und von zusätzlichen Kaffernlimettenblättern. In manchen anderen Rezepten findet man noch Thai-Basilikum (Horapa). Das erinnert aber geschmacklich zu sehr an Thai-Curry. Nicht alles Thailändische muss nach Thai-Curry oder Tom Yam schmecken. Fischfrikadellen sind kein Thai-Curry.
Dafür frittieren wir am Ende noch einige Thai-Basilikum-Blätter (Kaprao). Deren nach dem Frittieren feines Aroma passt perfekt zu den leicht scharfen Frikadellen. Dann noch eine kühle, süße Chilisauce dazu – einfach nur LECKER. 🙂

Thailändische Fischfrikadellen brutzeln im Wok.
Thailändische Fischfrikadellen brutzeln im Wok. Ein Originalfoto aus einem unserer Kochkurse.

Tipps: Die rote Currypaste kann man leicht auch selbst und auf Vorrat herstellen. Hier zeigen wir, wie das geht.
Wer es nicht so scharf mag, darf auch weniger Currypaste nehmen.
Noch besser als süße Chilisauce schmeckt zu Fischfrikadellen unsere Fischfrikadellenspezialsauce, die man auf dem Titelbild sehen kann. Das Rezept dazu gibt es ein anderes Mal oder in einem unserer Kochkurse.
Wenn man beim Braten bzw. Frittieren der Fischfrikadellen zum Wenden große Essstäbchen verwendet, kann man mit denen gleich testen, ob das Öl schon heiß genug ist. Wie das geht, zeigen wir Ihnen gern in einem unserer Kochkurse. 😉


Thailändische Fischfrikadellen - ทอดมันปลา (Tod Man Pla)
Rezept drucken
5 von 1 Bewertung

Thailändische Fischfrikadellen (Tod Man Pla)

Köstliches Fingerfood für jede Party, als typisches Street Food überall in Thailand zu finden.
Vorbereitungszeit30 Min.
Zubereitungszeit15 Min.
Arbeitszeit45 Min.
Gericht: Fingerfood
Land & Region: Thailand
Schlagworte: auch für Kinder, Fisch, scharf, traditionell

Spezielle Gerätschaften helfen bei der Zubereitung:

Das sollten wir vorrätig haben:

Und so wird’s gemacht:

  • Nach dem Waschen des Fisches diesen zunächst in kleine Stücke schneiden. Anschließend den Fisch im Mörser oder Zerkleinerer so weit zerkleinern, bis eine cremige Masse entsteht, die sehr fein sein muss. Größere Fischstücke sollten hier unbedingt vermieden werden, damit die Masse zusammenhält.
  • Die Spargelbohnen waschen, abtropfen lassen, mit Küchenkrepp abtrocken und anschließend die Enden entfernen. Dann in höchstens 0,5 cm kurze Stücke schneiden, besser noch kürzer.
  • Die Kaffernlimettenblätter in haarfeine Streifen schneiden.
  • Nun alle Zutaten in einer Schüssel, am besten mit der Hand, zu einem Teig kneten. Die rote Currypaste färbt den Frikadellenteig leicht rötlich ein und die Hände auch, deshalb empfehlen wir Einweghandschuhe.
  • Zum Formen der Frikadellen wird zuvor etwas Öl in den Händen verteilt, um die einzelnen Frikadellen dann zu leicht abgeplatteten Plätzchen zu formen.
  • Jetzt in einem Wok, einer beschichteten Pfanne oder einer Fritteuse Öl stark erhitzen (170 °C). Wenn das Öl richtig heiß ist, kommen die geformten Frikadellen dazu. Die Frikadellen so lange braten bzw. frittieren, bis sie eine leicht braune Färbung haben. Am besten eignen sich zum Wenden der Frikadellen beim Frittieren große Essstäbchen. Die fertigen Frikadellen mit etwas Küchenkrepp abtupfen.
  • Zuletzt die Fischfrikadellen mit frittiertem Thai-Basilikum (Bai Kaprao) garnieren. Sie schmecken wunderbar mit unserer süßen Chilisauce.

Guten Appetit!