Frittierter Eiertofu mit Gemüsen – เต้าหู้ทรงเครื่อง (Dtau Hu Song Krüang)

Wer Spaß am Schnippeln hat, kommt heute auf seine Kosten wegen der vielen Gemüse, die es zu zerkleinern gilt. Frittierter Eiertofu mit Gemüsen, Dtau Hu Song Krüang, ist ein vegetarisches, süß-saures Wok-Gericht. Es taucht gerade wieder aus der Vergessenheit in die moderne thailändische Küche auf.

Zum Glück haben wir, beziehungsweise hatte unsere Oma, ein gutes Gedächtnis. Deshalb erinnern wir uns auch an den ursprünglichen Geschmack.

Eiertofu, in wurstförmigen Schläuchen verpackt
Eiertofu gibt es schlauchförmig verpackt im Kühlregal Ihres Asia-Marktes

Die Gemüse darf man nach Geschmack variieren, nur bittere Gemüse und Thai-Chilis haben hier nichts verloren. Die würden den milden, süß-sauren Charakter stören.

Thais stehen im Verdacht, buchstäblich ALLES zu essen. Tatsächlich haben sie den Begriff des Essbaren wohl ausgeweitet, wie kaum eine andere Nation. Doch es gibt sehr deutliche regionale Unterschiede und persönliche Vorlieben und Verzichte, die teils auch religiös begründet sind. Also gibt es auch eine reichhaltige vegetarische thailändische Küche, die wir Ihnen natürlich nicht vorenthalten möchten.


Frittierter Eiertofu mit Gemüsen
(Dtau Hu Song Krüang)

Zutaten für 4 Portionen

Zubereitung

  1. Zuerst die getrockneten Pilze etwa 30 Minuten in Wasser einweichen.
  2. Dann die Pilze, den Mais, die Möhren und die Schalotten klein schneiden. Den Knoblauch in Scheiben schneiden.
  3. Jetzt den Eiertofu in Scheiben schneiden, dann in Mehl wälzen und in heißem Öl bis zum gewünschten Bräunungsgrad frittieren (im Topf oder in der Fritteuse). Anschließend auf einem Servierteller warm stellen.
  4. Nun etwas Öl im Wok erhitzen und den in Scheiben geschnittenen Knoblauch goldbraun anbraten. Aber Vorsicht! Der Knoblauch verbrennt sehr leicht und schmeckt dann bitter.
  5. Anschließend die Pilze, den Mais, die Möhren und die Schalotten mit etwa 50 ml Wasser zugeben und unter Rühren garen.
  6. Noch mit Pilzsauce, Sojasauce, Zucker, Ketchup abschmecken. Gegebenenfalls etwas Wasser zugeben, wenn mehr Soße gewünscht ist.
  7. Zum Schluss den Inhalt des Woks auf den warm gestellten, frittierten Eiertofu geben und heiß servieren.

Guten Appetit!



Fehlt Ihnen noch etwas für Ihre Thai-Küche?


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.