Veröffentlicht am

Glasnudelsalat mit Garnelen – ยำวุ้นเส้นกุ้ง (Yam Wun Sen Gung)

Glasnudelsalat mit Garnelen - ยำวุ้นเส้นกุ้ง (Yam Wun Sen Gung)

Den erfrischenden, sehr scharfen Glasnudelsalat Yam Wun Sen machen wir heute als Yam Wun Sen Gung: also als Glasnudelsalat mit Garnelen. Ein sehr einfaches, leckeres Rezept, das auch noch schnell geht.

Die traditionelle Variante mit Schweinehackfleisch, Pilzen und Erdnüssen Yam Wun Sen Muh haben wir schon gezeigt. Oft werden Garnelen oder andere Meeresfrüchte zusammen mit Schweinehackfleisch oder gehacktem Hühnerfleisch verwendet. Oder es finden sich Fleischwurststückchen oder Fleischbällchen zwischen den Garnelen. Nicht jedermanns Erwartung oder Geschmack. Aber (fast) alles ist erlaubt.

Thailändischer Glasnudelsalat mit Schweinefleisch kommt meist ohne Garnelen aus.
Traditioneller Glasnudelsalat Yam Wun Sen Muh ohne Garnelen

Sogar bei den Gemüsen erlaubt der thailändische Glasnudelsalat fast alles. Deshalb sind Pilze, geraspelte Möhren, Bohnen, Sellerie, Erdnüsse oder Cashews erlaubt – alles geht, nichts muss. Nur sollte er den typisch scharfen, süßsauren Geschmack behalten. Wie man dahin kommt, zeigen wir Ihnen gern in unseren Kochkursen.

Glasnudelsalat mit Garnelen geht nur mit Glasnudeln.
Traditioneller Glasnudelsalat geht natürlich nur mit echten Glasnudeln.

Doch bitte Vorsicht! Wenn Sie Glasnudelsalat mit Garnelen in Thailand bestellen, im Restaurant oder auf der Straße, kann der sehr, sehr scharf ausfallen.
Denn die Schärfe der Thai-Chilis wird kein bisschen abgemildert durch viele fetthaltige Zutaten. Das Fett würde das die Schärfe gebende Capsaicin wenigstens etwas verteilen.
Verschärfend 😉 kommt hinzu, das Yam Wun Sen üblicherweise lauwarm serviert wird. Die Thai-Chilis sind dann praktisch noch roh!
Zur Vorsicht bestellen Sie in Thailand den Glasnudelsalat lieber nicht so scharf, „mai ped“. Wenn Sie das Abenteuer lieben, dann sagen Sie: „ped ped“. 😉

Moderner Thailändischer Glasnudelsalat mit Garnelen, Yam Wun Sen Gung, sieht im Detail Café in Nakhon Sawan genau so lecker aus.
So lecker kann moderner thailändischer Glasnudelsalat, Yam Wun Sen, aussehen und schmecken. (Detail Café, Nakhon Sawan)

Glasnudelsalat mit Garnelen - ยำวุ้นเส้นกุ้ง (Yam Wun Sen Gung)
Rezept drucken
5 von 2 Bewertungen

Glasnudelsalat mit Garnelen (Yam Wun Sen Gung)

Sehr einfaches, leckeres Rezept, das auch noch schnell geht
Vorbereitungszeit15 Min.
Zubereitungszeit15 Min.
Arbeitszeit30 Min.
Gericht: Salat
Land & Region: Nordostregion, Thailand
Schlagworte: Garnelen, Gemüse, Nudeln, schnell, sehr scharf, süßsauer, traditionell
Portionen: 4 Portionen

Spezielle Gerätschaften helfen bei der Zubereitung:

Das sollten wir vorrätig haben:

  • 100 g Glasnudeln
  • 150 g Garnelen
  • 2-3 Kirschtomaten
  • 2 Stängel Koriander grob gehackt
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • EL Limettensaft
  • 4 EL Fischsauce
  • 2 EL Knoblauchwasser
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1-2 Schalotten
  • 1-4 Thai-Chilis rot
  • 1 EL Zucker

Und so wird’s gemacht:

  • Zuerst die Glasnudeln in einer Schlüssel mit heißem Wasser übergießen und etwa 5 bis 10 Minuten ziehen lassen. Anschließend die Nudeln mit einer Schere mundgerecht zerschneiden.
  • Inzwischen die Korianderstängel mit den Stielen grob hacken, die Frühlingszwiebeln in kurze Stücke, die Schalotten in Scheiben schneiden und die Kirschtomaten vierteln.
  • Dann die Thai-Chilis und den Knoblauch in einem Mörser zerkleinern oder klein schneiden, die Fischsauce, den Zucker, den Limettensaft und das Knoblauchwasser dazugeben und gut zu einer Chilisauce  verrühren.
  • Jetzt die Garnelen kurz in Wasser gar kochen bis sie sich orange färben. Das Kochwasser abgießen.
  • Anschließend die Glasnudeln nochmals 2-3 Minuten in kochendes Wasser geben, dann das Wasser abgießen.
  • Die Glasnudeln und die Garnelen mit der Chilisauce von oben gut vermischen.
  • Dann kommen noch der Koriander, die Lauchzwiebeln, die Kirschtomaten und die Schalotten dazu und auch hier alles wieder gut vermischen.
  • Zum Schluss mit Limettensaft, Fischsauce und Zucker abschmecken und genießen.

Guten Appetit!