Kokosmilchpudding – ขนมหม้อแกง (Khanom Mor Gaeng)

Heute gibt es unser Rezept für die berühmte thailändische Süßspeise Khanom Mor Gaeng, also für einen Kokosmilchpudding. Sie stammt ursprünglich aus der thailändischen Provinz Petchaburi und hat sich, weil sie quasi jedem schmeckt, in ganz Thailand verbreitet. Aus Petchaburi kommt angeblich der beste Palmzucker Thailands, so überrascht es nicht, wenn ein authentisches Khanom Mor Gaeng sehr, sehr süß gerät.

Meine Lehrmeisterin hat mich in einer traditionellen Khanom-Küche unterrichtet.
Meine Lehrmeisterin hat mich in einer traditionellen Khanom-Küche unterrichtet.
Thailand ist ein Schlaraffenland für Naschkatzen!

Die traditionelle und auch die moderne thailändische Küche halten sehr, sehr viele, ganz unterschiedliche Süßspeisen (Khanom) bereit. Dazu gehört auch der Kokosmilchpudding Khanom Mor Gaeng gehört. Die bisher beste und fast 😉 vollständige Auflistung thailändischer Süßspeisen haben wir bei dem Reise-Food-Blogger Mark Wiens gefunden.

Thailändische Süßspeisen enthalten häufig Klebereis, Süßkartoffeln, Kokosmilch, Früchte wie Mangos oder Bananen und natürlich sehr viel Zucker. Wir verzichten bewusst auf die Bezeichnungen „Nachtisch“ oder „Dessert“, weil diese Begriffe eine Speisefolge andeuten, die es in der thailändischen Küche so nicht gibt. Die leckeren thailändischen Süßspeisen sind eine willkommene Entspannung nach sehr scharfen Gerichten, die in der thailändischen Küche ja nicht so ganz selten vorkommen. Deshalb ist es durchaus statthaft, zwischendurch die Mahlzeit mit einer Süßigkeit zu „entschärfen“.


Kokosmilchpudding
(Khanom Mor Gaeng)

Zutaten für 4 Portionen

Zubereitung

  1. Zuerst den Ofen auf 200 °C vorheizen.
  2. Dann die Eier in eine Schüssel schlagen und mit den Pandanblättern vermischen. Nach einigen Minuten durch ein grobes Sieb geben, um die Pandanblätter abzurennen. Das Reismehl zugeben und verrühren.
  3. Nun die Kokosmilch in einem Topf erwärmen und den Palmzucker darin auflösen. Das Salz und die von den Pandanblättern abgetrennten Eier mit dem Reismehl zur Kokosmilch hinzugeben und gut rühren und aufkochen lassen.
  4. Die Masse in eine große Auflaufform oder in mehrere kleine Auflaufförmchen füllen und bei 200 °C Grad etwa 45 Minuten bis zum gewünschten Bräunungsgrad backen.
  5. Während der Backzeit werden die Schalotten in Ringe geschnitten und geröstet, das Kanom Mor Gaeng schließlich mit den gerösteten Schalotten bestreut.

Guten Appetit!

Tipp: Für den besseren Geschmack über Nacht abkühlen lassen.



Fehlt Ihnen noch etwas für Ihre Thai-Küche?


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.