Veröffentlicht am

Gekochtes Schweinefleisch mit Limetten und Knoblauch – หมูมะนาว (Muh Manao)

Gekochtes Schweinefleisch mit Limetten und Knoblauch – หมูมะนาว (Muh Manao)

Aus der chinesischen Küche kommend zählt Muh Manao heute zu den gemischten, sauer-scharfen Fleischsalaten (Yam) der modernen thailändischen Küche. Es ist absolut nichts für schwache Geschmacksnerven: sauer, sehr scharf und mit viel frischem rohem Knoblauch.

Thailändische Yam-Salate sind gemischte Salate. Sie sind in der Regel sauer und scharf. Muh Manao zählen wir deshalb dazu. Der Schärfegrad lässt sich leicht über die Anzahl der verwendeten Thai-Chilis einstellen. Ein wenig Schärfe sollte man aber in jedem Fall zulassen. Einige weitere Zutaten lassen sich nach Belieben variieren. Einzig das Verhältnis von Zucker zu Limettensaft zu Fischsauce sollte nur vorsichtig verändert werden, damit die Ausgewogenheit der Geschmacksrichtungen nicht gefährdet ist. Und selbstverständlich sollte deshalb keine Zutat die anderen dominieren.

Für Muh Manao brauchen wir eine ganze Knolle und etwas Knoblauchwasser
Für eine leicht aromatisierte Säure benötigen wir den eingelegten Knoblauch und etwas Knoblauchwasser.

Häufig serviert man Muh Manao auf eiskaltem Thai-Brokkoli. Wir haben es heute auf einem Bett von fein geraspeltem, gekühltem Spitzkohl angerichtet. Die Kühlung hilft ein wenig gegen die Schärfe. Hochprozentiges, wie zum Beispiel 😉 Mekhong, erledigt notfalls den Rest. So handhaben es angeblich manche thailändischen Männer.
Koriander hat in Muh Manao übrigens nichts verloren. Die kleinen Zweiglein auf unseren Bildern sollen nur hübsch aussehen.

Ersetzt man in Muh Manao das Schweinefleisch durch gedämpften Fisch, wird daraus Pla Nüng Manao.
Wenn Sie lieber auf Schweinefleisch verzichten, versuchen Sie bitte unsere Variante mit Fisch.

Gekochtes Schweinefleisch mit Limetten und Knoblauch – หมูมะนาว (Muh Manao)
Rezept drucken
5 von 2 Bewertungen

Gekochtes Schweinefleisch mit Limetten und Knoblauch (Muh Manao)

Muh Manao ist absolut nichts für schwache Geschmacksnerven: sauer, sehr scharf und mit viel frischem rohem Knoblauch.
Vorbereitungszeit20 Min.
Zubereitungszeit10 Min.
Arbeitszeit30 Min.
Gericht: Salat
Land & Region: Thailand
Schlagworte: modern, schnell, Schwein, sehr scharf
Portionen: 4 Portionen

Spezielle Gerätschaften helfen bei der Zubereitung:

Das sollten wir vorrätig haben:

Und so wird’s gemacht:

  • Zuerst den Spitzkohl feinraspeln und auf einem Teller anrichten und im Kühlschrank aufbewahren.
  • Danach das Schweinefilet in dünne, mundgerechte Stücke schneiden und dann in leicht gesalzenem Wasser nicht länger als zwei Minuten kochen. 3 EL von dem Kochwasser für später aufheben.
  • Anschließend die Hälfte des frischen Knoblauchs und den eingelegten Knoblauch im Mörser zusammen mit den Thai-Chilischoten zerstampfen. Nun 4 EL Limettensaft, Fischsauce, Zucker, Knoblauchwasser und 3 EL Kochwasser zugeben und vermischen.
  • Jetzt das gekochte Schweinefilet auf dem Spitzkohlbett verteilen und dann die Masse aus dem Mörser gleichmäßig darüber verteilen.
  • Zum Schluss mit Limetten und dem restlichen Knoblauch, jeweils in dünne Scheiben geschnitten, dekorieren.

Guten Appetit!