Veröffentlicht am

Gebratene Glasnudeln mit Garnelen und Cha-om – ผัดวุ้นเส้นชะอมกุ้ง (Pad Wun Sen Cha-om Gung)

Gebratene Glasnudeln mit Garnelen und Cha-om – ผัดวุ้นเส้นชะอมกุ้ง (Pad Wun Sen Cha-om Gung)

Leider bekommt man Gerichte mit Cha-om, einer Akazienart (Acacia pennata), eher selten in hiesigen thailändischen Restaurants serviert. Abgesehen davon, dass es als Gemüse selbst in Thailand in Vergessenheit zu geraten droht, ist es für den gemeinen europäischen Gaumen zumindest ungewöhnlich. Man muss es regelrecht genießen lernen.

Acacia pennata ist in Südostasien weit verbreitet und wächst da besonders in der Regenzeit wie und als Unkraut. Die frischen, gefiederten Triebe verströmen allerdings einen beißenden, ziemlich unappetitlichen Geruch. Es wird behauptet, dass ein Beo, ein auch in Thailand heimischer Vogel, innerhalb von drei Tagen in seiner Nähe stirbt. Für einen sehr empfindsamen, sehr sesshaften Beo mag das bestimmt zutreffen.

Wild wachsendes Cha-om
Wild wachsendes Cha-om

Außerhalb Südostasiens findet man Acacia pennata am leichtesten im Asia-Markt. Aber besser nicht im Auto liegen lassen, wenn Sie es nicht die nächsten Tage noch wahrnehmen möchten.

Gekocht, frittiert oder gebraten, am häufigsten zusammen mit Rührei, ist Cha-om ein echter, thailändischer Genuss und bestimmt auch irgendwie gesund. Wir bereiten es heute zusammen mit Glasnudeln und Garnelen zu. Obendrauf kommt ein einfaches Thai-Omelett. Außerdem kommen wir dieses Mal auch ohne Thai-Chili aus. Deshalb sind diese gebratenen Glasnudeln mit Garnelen und Cha-om für jeden genießbar.

Versuchen Sie unbedingt auch unsere anderen Gerichte mit Acacia pennata: Rotes Fischcurry mit Cha-om und Thai-Omelett mit Cha-om. Mit der Zeit werden Sie so den besonderen Geschmack lieben lernen.

Thai-Omelett mit Cha-om – ไข่ทอดชะอม (Kai Tod Cha-om)
Thai-Omelett mit Cha-om gibt es häufig, wo Acacia pennata im Überfluss wächst. Gut passt dazu dann Süße Chilisoße.

Gebratene Glasnudeln mit Garnelen und Cha-om – ผัดวุ้นเส้นชะอมกุ้ง (Pad Wun Sen Cha-om Gung)
Rezept drucken
5 von 5 Bewertungen

Gebratene Glasnudeln mit Garnelen und Cha-om (Pad Wun Sen Cha-om Gung)

Gekocht, frittiert oder gebraten, am häufigsten zusammen mit Rührei, ist Cha-om ein echter, thailändischer Genuss und bestimmt auch irgendwie gesund. 😉
Vorbereitungszeit15 Minuten
Zubereitungszeit10 Minuten
Gesamtzeit25 Minuten
Gericht: Hauptgericht
Küche: Thailand
Schlagworte: auch für Kinder, Eier, Garnelen, Gemüse, mild, schnell, traditionell
Portionen: 4

Spezielle Gerätschaften helfen bei der Zubereitung:

Das sollten wir vorrätig haben:

Für das Thai-Omelett

Und so wird’s gemacht:

  • Zuerst die Glasnudeln in kaltem Wasser wenigstens 15 Minuten lang einweichen. Das Cha-om waschen und in mundgerechte Stücke zupfen.
  • Inzwischen den Knoblauch hacken.
  • Dann eine Würzsauce aus der Austernsauce, der hellen Sojasauce, dem Zucker und dem gemahlenem Pfeffer zubereiten.
  • Im Wok oder einer schweren, tiefen Pfanne 2 EL Öl erhitzen. Den Knoblauch goldbraun anbraten und dann sofort die die Garnelen zugeben und rühren bis sie gar sind. Dann die angebratenen Garnelen aus dem Wok nehmen und warm stellen.
  • Die abgetropften Glasnudeln und 50 ml Wasser in den Wok geben und etwa 1-2 Minuten rühren, dann die Würzsauce zugeben und zuletzt das Cha-om. Noch 3-4 Minuten rühren.
  • Zum Schluss die Garnelen zurück in den Wok geben, kurz durchmischen und heiß servieren.

Guten Appetit!